Nachrichten

 

Weiterempfehlen














20. Juni 2011

21. Sächsischer Ärztetag und 44. Kammerversammlung


Präsident und Vorstand der Sächsischen Landesärztekammer neu gewählt

Herr Prof. Dr. med. habil. Jan Schulze wurde am 17. Juni 2011 von der Kammerversammlung in Dresden wieder zum Präsidenten der Sächsischen Landesärztekammer für die Wahlperiode 2011/2015 gewählt. Er erhielt 82 von 94 Stimmen, bei 5 Gegenstimmen und 7 Enthaltungen.

Nach der Wahl dankte er den Mandatsträgern für das entgegenbrachte Vertrauen. „Auch in den kommenden vier Jahren werde ich meine ganze Kraft für die Berufs- und Standespolitik zum Wohle der sächsischen Ärzte einsetzen und dafür kämpfen, dass der Arztberuf in Sachsen eine Zukunft hat“, so der Präsident. Prof. Schulze ist seit 1999 Präsident der Sächsischen Landesärztekammer und Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer. Es ist seine 4. Amtsperiode. Als Vizepräsident wurde Herr Erik Bodendieck, niedergelassener Arzt aus Wurzen, wieder gewählt. Herr Bodendieck ist seit 2003 Vorstandsmitglied und seit 2007 Vizepräsident der Sächsischen Landesärztekammer. Er erhielt 70 von 90 gültigen Stimmen, bei 11 Gegenstimmen und 9 Enthaltungen.  

Weitere Vorstandsmitglieder für die Wahlperiode 2011/2015:

3. Dr. med. Michael Nitschke-Bertaud, FA für Innere Medizin,
    Dresden, Schriftführer

4. Dipl.-Med. Petra Albrecht, FÄ für Öffentliches Gesundheitswesen,
    FÄ für Hygiene und Umweltmedizin, Gesundheitsamt Meißen

5. Prof. Dr. med. habil. Jens Oeken, FA für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
    Klinikum Chemnitz gGmbH

6. Dr. med. Claus Vogel, FA für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Leipzig

7. Dr. med. Rainer Kobes, FA für Innere Medizin, Pleißental-Klinik Werdau

8. Dr. med. Steffen Liebscher, FA für Innere Medizin, Aue

9. Dr. med. Stefan Windau, FA für Innere Medizin, Leipzig

10. Dr. med. Dietrich Steiniger, FA für Chirurgie,
     Klinikum Rodewisch/Obergöltzsch

11. Ute Taube, FÄ für Allgemeinmedizin, Berthelsdorf

 

Curriculum des Präsidenten

Herr Professor Dr. med. habil. Jan Schulze, geboren 1942, studierte von 1962-1968 an der Humboldt-Universität Berlin und an der Medizinischen Akademie "Carl Gustav Carus" Dresden. Nach dem Staatsexamen im Jahr 1968 promovierte er 1969, erhielt 1973 die Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin und 1976 die eines Subspezialisten für Diabetologie. Seine 1985 abgeschlossene Habilitation hatte das Thema " Stoffwechselkinetische Charakterisierung von Fettstoffwechselstörungen".

1992 erfolgte die Berufung zum a.o. Professor, 1994 zum Universitäts-Professor mit den Schwerpunkten Endokrinologie und Diabetologie. Von 1991-1994 war Herr Professor Dr. Schulze Mitglied der Fakultät und stellvertretender Ärztlicher Direktor, von 1996 bis 2006 war er stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Dresden.

Herr Prof. Dr. Schulze ist seit 1989 berufspolitisch aktiv. Nach der politischen Wende 1989 war er Mitinitiator des "Unabhängigen Dozentenrates" und Vorsitzender des " Unabhängigen Verbandes der Ärzte und Zahnärzte Sachsens". 1990 wurde Herr Prof. Dr. Schulze zum Gründungs- und Vorstandsmitglied der Sächsischen Landesärztekammer gewählt. Im Zeitraum 1991 bis 2000 wählten ihn die Ärzte der Stadt Dresden zu ihrem ehrenamtlichen Vorsitzenden der Kreisärztekammer. 

Seit dem 12. Juni 1999 ist Prof. Dr. Schulze Präsident der Sächsischen Landesärztekammer und geachtetes Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer.

Prof. Dr. Schulze ist Sprecher des Bündnis Gesundheit 2000 im Freistaat Sachsen.

Quelle: Presseinformation der Sächsischen Landesärztekammer vom 20.06.2011