Nachrichten

 

Weiterempfehlen














26. Mai 2011

8. Medizinisches Symposium des Brustzentrums Ostsachsen (BZOS)


Das zertifizierte Brustzentrum Ostsachsen, eine Kooperation der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz und der Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH veranstaltete am 21.05.2011 im König-Albert-Bad in Löbau das 8. Medizinische Symposium. Das Mammasymposium ist eine jährliche wissenschaftliche Veranstaltungsreihe des Brustzentrums Ostsachsen und fördert die fachübergreifende Zusammenarbeit bei der Diagnose und Behandlung des Mammakarzinoms.

Medizinisches Personal und Ärzte u.a. aus den Bereichen Gynäkologie und Onkologie des ostsächsischen Raumes informierten sich in diesem Rahmen über Weiter- und Neuentwicklungen in Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms. Die anwesenden Experten berichteten über aktuelle Forschungsergebnisse, Entwicklungen und Trends in der Sentinel-Lymphonodektomie, pathologischer Untersuchungsansätze sowie der adjuvanten und palliativen Behandlung des Mammakarzinoms. Frau Anke Kemmler, Case-Managerin im Home Care Sachsen e.V. informierte über die Möglichkeiten der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung in Sachsen. Herr Stefan Zettl, Autor und Psych. Psychotherapeut referierte über die wichtige Therapiesäule der Psychoonkologie und gab praktische Tipps zum Umgang mit Brustkrebspatientinnen. Die Bestsellerautorin und Stiftungsgründerin Frau Annette Rexrodt von Fircks erhielt vor 13 Jahren im Alter von 35 Jahren die Diagnose Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium und überwandt die Krankheit. Im Rahmen dieser Veranstaltung berichtete sie über ihre Erfahrungen, die heilsame Kommunikation sowie die Arbeit ihrer Stiftung.

Anschließend konnten die anwesenden Experten mit den Referenten über die verschiedenen Therapieansätze diskutieren.

Im zertifizierten Brustzentrum Ostsachsen wird jeder Patientin eine interdisziplinär abgestimmte und individuell ausgerichtete Behandlung ermöglicht. Hierbei werden die aktuellen Leitlinien sowie der modernste wissenschaftliche Stand beachtet.

Quelle: Pressemitteilung der Managementgesellschaft Gesundheitszentrum Löbau-Zittau mbH (MGLZ) vom 25.05.2011