Nachrichten

 
03. Januar 2013

Anerkannte Behandlungseinrichtung für Diabetes mellitus Typ-2 Patienten


Klinikum Oberlausitzer Bergland konnte spezielle Anforderungen der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) erfolgreich erfüllen

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft bescheinigt der Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH ein hohes Qualitätsniveau bei der Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2. Dies wurde nach Überprüfung der Klinik für Innere Medizin am Standort Zittau, unter Leitung von Chefärztin Dr. med. Zeißig, mit der Zertifizierung „Stationäre Behandlungseinrichtung für Patienten mit Typ 2 Diabetes“ bestätigt. Dem Team um Oberärztin und Diabetologin Dr. med. Rehschuh gelang es, die hohen Qualitätskriterien der Basisanerkennung zu erfüllen.

Diese Qualitätsurkunde wird von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft an die Einrichtungen verliehen, die neben den personellen Qualifikationen und der räumlichen Ausstattung auch ein hohes Niveau der Patientenberatung nachweisen können. Dies beinhaltet v.a. eine Patientenschulung mit anerkannten Schulungsprogrammen. Ziel ist es, die Qualität der Behandlung und deren Ergebnisse weiter zu steigern. Hierzu wer-den für jeden Patienten Therapiemerkmale individuell erfasst und ausgewertet.

Die Behandlung von Patienten mit Typ-2 Diabetes mellitus erfolgt durch ein multiprofessionelles Team. Zu diesem zählen neben spezialisierten Klinikärzten, u.a. Diabetesassistentinnen, erfahrenes Stationspflegepersonal und ein Netz aus externen Kooperationspartnern. Die enge Zusammenarbeit beruht auf sehr guten langjährigen Erfahrungen bei der gemeinsamen Behandlung von Diabetes Typ-2 Patienten, welche nun durch die Deutsche Diabetes-Gesellschaft anerkannt wurde.

Quelle: Medieninformation der Managementgesellschaft Gesundheitszentrum Löbau-Zittau vom 02.01.2013