Nachrichten

 

Weiterempfehlen














18. Juni 2012

Erfolgreiche Familienpolitik: Lausitzer Seenland Klinikum erhielt Zertifikat für Vereinbarkeit von Familie und Beruf


Zu den 371 Arbeitgebern, die am 11. Juni in Berlin mit dem Zertifikat zum "auditberufundfamilie" ausgezeichnet wurden, gehört auch das Lausitzer Seenland Klinikum.

„Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat in unserem Klinikum einen hohen Stellenwert“, so Andreas Grahlemann, Geschäftsführer des Lausitzer Seenland Klinikums. „Wir sorgen für flexible Rahmenbedingungen, damit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeier die Herausforderungen des Berufsalltags mit ihren familiären Bedingungen vereinbaren können. Das ist nicht zuletzt eine wichtige Voraussetzung für die Mitarbeiterzufriedenheit.“ Der Aufbau eines familienbewussten Images soll die Identifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit „ihrem“ Klinikum stärken. „Wir möchten uns als attraktiver Arbeitgeber zu erkennen geben, um auch neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vor allem Fachkräfte dauerhaft an unser Unternehmen zu binden. Gemeinsam wollen wir das Ziel, Beruf und Familie im besten Sinne gut miteinander zu verbinden, erreichen und leben“, betont der Geschäftsführer. So kümmert sich das LSK intensiv um eine familienbewusste Führung – durch Coachings für alle Führungskräfte zum familienorientierten Führungsverhalten, die Überarbeitung der Dienstplanmodelle nach den Kriterien der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie das Angebot von Hilfestellungen für neue Mitarbeiter, vor allem mit ausländischem Hintergrund.

Im Rahmen des Auditierungsprozesses wurde das Lausitzer Seenland Klinikum innerhalb der vergangenen zwölf Monate von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung überprüft. Das Zertifikat „auditberufundfamilie“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilien- und des Bundeswirtschaftsministeriums

Quelle: Pressemitteilung des Lausitzer Seenland Klinikum vom 12.06.2012