Nachrichten

 
04. Februar 2011

Hautkrebszentrum Chemnitz zertifiziert


Chemnitz-Rabenstein hat nach den beiden Unihautkliniken das dritte zertifizierte Hautkrebszentrum in Sachsen

Das Hautkrebszentrum am DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein ist von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert worden. Die offizielle Urkunde haben Oberarzt Dr. med. Fabian Ziller, Leiter des Hautkrebszentrums, und die Chefärztin der Hautklinik, Dr. med. Ingrid Feldmann-Böddeker am 01.02.2011 entgegen genommen.

Die Bezeichnung „Zertifiziertes Hautkrebszentrum“ dürfen nur solche Einrichtungen tragen, die ein entsprechendes Begutachtungsverfahren durch externe Fachgutachter (z.B. der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)) erfolgreich durchlaufen haben. Das Hautkrebszentrum Chemnitz ist neben Dresden und Leipzig eines von 3 zertifizierten Hautkrebszentren in Sachsen und eines von 30 in Deutschland.

Nachweislich erfüllt es die notwendigen Voraussetzungen für eine solche Zertifizierung wie eine entsprechende Organisationsstruktur, große Erfahrung in der Behandlung dieser Tumorarten sowie der Nachweis guter Behandlungsergebnisse.

Hautkrebs ist eine komplexe Erkrankung, bei denen eine fachübergreifende Behandlung für den Therapieerfolg bedeutend ist. Für ein optimales Behandlungsergebnis arbeiten Dermatologen, Dermatoonkologen, Dermatochirurgen sowie die Radiologen, Schmerztherapeuten und Palliativmediziner des DRK Krankenhauses Chemnitz-Rabenstein interdisziplinär zusammen. Darüber hinaus kooperieren wir mit verschiedenen externen Behandlungspartnern wie der chirurgischen Abteilung des DRK Krankenhauses Lichtenstein, verschiedenen Abteilungen am Klinikum Chemnitz, der Praxisgemeinschaft Dres. Grundeis/Teich, dem Tumorzentrum Chemnitz e.V. und weiteren niedergelassenen Kollegen

Bei Patienten mit interdisziplinärer Fragestellung erfolgt die Besprechung in regelmäßigen Tumorkonferenzen, d.h. die Fachärzte der verschiedenen Disziplinen besprechen gemeinsam das Krankheitsbild des Patienten und legen eine individuelle Therapie fest. Dabei werden die Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft dermatologische Onkologie (ADO) streng beachtet.

In den letzten Jahren ist eine enorme Zunahme von Hautkrebs zu verzeichnen. In Deutschland geht man zurzeit bei Frauen von 55 und bei Männern von 85 Neuerkrankungen pro 100 000 Einwohner und Jahr aus. In den letzten 30 Jahren wurde eine Zunahme von jährlich 3 - 8 % beobachtet.

Im Hautkrebszentrum Chemnitz werden ca. 1000 Hautkrebspatienten (davon ca. 500 Melanompatienten - schwarzer Hautkrebs) jährlich behandelt. Die Hautklinik des DRK Krankenhauses Chemnitz-Rabenstein ist Schwerpunktversorger in der Region. Hautkrankheiten werden hier seit über 26 Jahren erfolgreich behandelt.

Betroffene und Angehörige können sich im Internet direkt unter www.hautkrebszentrum-chemnitz.de informieren.

Presseinformation des DRK Krankenhauses Chemnitz-Rabensteinvom 03.02.2011