Nachrichten

 

Weiterempfehlen














19. April 2012

Herzzentrum Dresden: Urkunden an syrische Ärzte


Drei Kardiochirurgen am Herzzentrum Dresden erhalten als erste ausländische Mediziner in Sachsen Approbationsurkunden

An  drei  syrische  Assistenzärzte  der  Klinik  für  Herzchirurgie  am  Herzzentrum  Dresden Universitätsklinik werden ihre Approbationsurkunden am 19. April 2012 von einer Vertreterin der  Landesdirektorin  Sachsen  feierlich  überreicht.  Voraussetzung  war,  dass  sich  ihre  im Ausland erworbene Berufsqualifikation einer entsprechenden Ausbildung in Deutschland als gleichwertig erwiesen hat. Die  Mediziner  gehören  damit  zu  den  ersten  ausländischen  Ärzten  in  Sachsen,  die  seit Inkrafttreten des neuen Anerkennungsgesetzes am 1. April 2012 ihre Approbation erhalten. Zu ihnen  zählt am Herzzentrum Dresden auch ein ägyptischer Arzt, der als Kardiologe in der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie tätig ist. „Die  Anerkennung  der  Qualifikation  ist  begrüßenswert  und  wir  sind  froh,  fähige  Ärzte  aus Nicht-EU-Staaten beschäftigen zu dürfen“, sagt Prof. Klaus Matschke, Direktor der Klinik für Herzchirurgie  am  Herzzentrum  Dresden.  „Die  Kollegen  wiederum  können  ihre Facharztausbildung bei uns absolvieren, Erfahrungen sammeln und auch später ohne neue berufliche Hürden jederzeit wieder in Deutschland arbeiten.“

Herzzentrum Dresden Universitätsklinik via Kommunikation Schnell - Agentur für Marketing und PR vom 19.04.2012