Nachrichten

 
25. November 2011

Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie erfolgreich rezertifiziert


Die Chirurgische Klinik im Krankenhaus Bautzen wurde im Oktober 2011 erneut als Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie zertifiziert.

Das Qualitätszertifikat der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) bestätigt eine chirurgische Versorgung der Patienten auf hohem Niveau. Das Leistungsspektrum umfasst die Behandlung von Erkrankungen und Tumoren im Dickdarm, im Mastdarm und der Analregion.

„Die erfolgreiche Rezertifizierung bescheinigt, dass das Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie der Oberlausitz-Kliniken gGmbH qualitativ höchste Anforderungen erfüllt“, freut sich Dr. med. Ulrich Keßler, Chefarzt der Chirurgischen Klinik im Krankenhaus Bautzen, und ergänzt: „Dafür arbeiten wir eng zusammen mit Experten unterschiedlicher medizinischer Fachbereiche aus dem stationären und ambulanten Bereich.“ Im Rahmen des koloproktologischen Kompetenzzentrums kooperieren Fachärzte der Chirurgischen Klinik, der Medizinischen Klinik und des Instituts für diagnostische und interventionelle Radiologie der Oberlausitz-Kliniken gGmbH mit niedergelassenen Fachärzten. Zu den wöchentlichen Tumorbesprechungen kommen außerdem Spezialisten aus den Fachrichtungen Onkologie, Strahlentherapie und Pathologie hinzu. Das Ziel ist, den Patienten kontinuierlich eine bestmögliche Behandlung auf hohem Niveau anzubieten.

Untersucht und behandelt werden gut- und bösartige Erkrankungen des Dick- und Enddarms, Funktionsstörungen und Fehlbildungen des Darms sowie entzündliche Darmerkrankungen. Am häufigsten wurden im vergangenen Jahr 2010 proktologische Eingriffe (143), Dickdarmoperationen (142) und Mastdarmoperationen (91) im koloproktologischen Kompetenzzentrum der Oberlausitz-Kliniken gGmbH durchgeführt. Dafür stehen moderne und qualitativ hochwertige Versorgungsmöglichkeiten der konservativen und operativen Behandlung zur Verfügung.

Das im Oktober 2011 durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) verliehene Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Damit ist das Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie der Oberlausitz-Kliniken gGmbH eines von fünf im Freistaat Sachsen, deutschlandweit gibt es derzeit 79. Mit dem Zertifizierungsverfahren auf wissenschaftlicher Basis setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)  für eine stetige Verbesserung der Qualität und Transparenz für die Patienten ein.

Quelle: Pressemitteilung der Oberlausitz-Kliniken gGmbH vom 24.11.2011