Nachrichten

 
01. Oktober 2015

Krankenhäuser erneut Vorreiter in Qualität und Transparenz


DKG zu AQUA-Qualitätsreport 2014

"Trotz der finanziell schwierigen Situation haben die Krankenhäuser in 99,9 Prozent aller mit Qualitätsindikatoren sowie im strukturierten Dialog überprüften Leistungen gute Qualität abgeliefert. Damit wird deutlich, dass die Krankenhäuser schon längst an der Spitze der Qualitätsoffensive stehen", konstatierte Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), anlässlich der Veröffentlichung des Krankenhaus-Qualitätsreports 2014 durch das AQUA-Institut.

416 Qualitätsindikatoren in 30 Leistungsbereichen - von der Gallenblasenentfernung über Operationen an der Halsschlagader, Herzschrittmacherimplantationen und endoprothetische Operationen bis zur hochkomplexen Organtransplantation - wurden im Jahr 2014 erhoben. Insgesamt konnten über 3,2 Millionen Datensätze von bundesweit 1557 Krankenhäusern übermittelt werden.

Im strukturierten Dialog der Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung mit den Krankenhäusern im Jahre 2014 zeigte sich für das Erfassungsjahr 2013, dass 99,9 Prozent aller gemessenen Leistungen qualitativ gut waren. Für die übrigen Leistungen wurden zur Verbesserung der Qualität Stellungnahmen angefordert, Besprechungen und Begehungen in den betroffenen Krankenhäusern durchgeführt und konkrete Zielvereinbarungen mit Kliniken getroffen. Der DKG-Hauptgeschäftsführer forderte deshalb: "Die im Krankenhausstrukturgesetz vorgesehene Qualitätsprüfungsaufgabe sollte nicht an den Medizinischen Dienst der Krankenkassen übertragen werden, sondern an die Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung."

Von den 416 Qualitätsindikatoren wurden auf Empfehlung des AQUA-Instituts 279 im Qualitätsbericht der jeweiligen Krankenhäuser veröffentlicht - gegenüber nur 29 Indikatoren vor 2010. Zudem ist auch in der Versorgung von Frühgeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht die Anzahl der Krankenhäuser, die sich an der vom AQUA-Institut eingerichteten Internetplattform "www.perinatalzentren.org" zur Veröffentlichung ihrer Ergebnisdaten freiwillig beteiligen, in 2015 gegenüber dem Vorjahr von 90 auf 175 Perinatalzentren - und damit drei Viertel aller Perinatalzentren - angestiegen.

"Damit sind die Krankenhäuser erneut Vorreiter in Sachen Qualität und Transparenz. An dieser Stelle möchten wir dem AQUA-Institut und den Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung für die geleistete Arbeit unseren ausdrücklichen Dank aussprechen", so Baum.

Der Qualitätsreport 2014 ist auf den Internetseiten der DKG (www.dkgev.de) und des AQUA-Instituts (www.sqg.de) veröffentlicht.

Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Krankenhausgesellschaft vom 1.10.2015