Nachrichten

 
18. Januar 2013

KTQ-Zertifizierung für das LSK: Hohe Qualität in Medizin, Pflege und Verwaltung unter Beweis gestellt


Das Lausitzer Seenland Klinikum wurde am heutigen Freitag offiziell mit dem KTQ-Gütesiegel durch die KTQ-GmbH ausgezeichnet. Beim KTQ- Verfahren - das Kürzel steht für Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen - wird das Qualitätsmanagement eines Krankenhauses rund um die medizinischen, pflegerischen und verwaltungstechnischen Prozesse im Drei-Jahres-Rhythmus einer detaillierten Prüfung unterzogen.

Das Lausitzer Seenland Klinikums war zum ersten Mal eine Woche lang bei laufendem Klinikbetrieb von unabhängigen Experten aus Ärzteschaft, Pflege und Verwaltung auf „Herz und Nieren“ überprüft worden. Die Prüfer bescheinigten dem Lausitzer Seenland Klinikum in allen Arbeitsbereichen eine gute Qualitätsorientierung. Besonders würdigten sie beispielsweise die qualifizierte Behandlung nach hohem Stand der Medizin und Technik und die kompetente Pflege in patientenfreundlicher Atmosphäre.

Im Vorfeld der Überprüfung waren alle Abläufe  im Krankenhaus rund um die Patientenversorgung, von der Aufnahme des Patienten über die Behandlung bis hin zu seiner Entlassung kritisch durchleuchtet und wenn nötig optimiert worden.

Im August 2012 wurde das LSK bereits von der Gesellschaft für Risiko-Beratung mbH (GRB) mit einer Urkunde ausgezeichnet. Inhalt des Risikomanagements ist die Analyse aller klinischen Prozesse und deren Anpassung im Hinblick auf die umfängliche Patientensicherheit und Organisation. Zudem erhielt das Klinikum das Gütesiegel vom Verband der Privaten Krankenversicherungen für die hohe Qualität der medizinischen Versorgung und die Ausstattung mit Ein- und Zwei-Bett-Patientenzimmern. Für den hohen Hygienestandard bei der Händedesinfektion erhielt das LSK ebenfalls im August 2012 das Zertifikat Gold der „Aktion Saubere Hände“.

All diese Auszeichnungen waren Etappenziele auf dem Weg zur KTQ-Zertifizierung.

„Die Zertifizierung bestätigt uns die erfolgreiche Zusammenarbeit in unserem Haus und unsere hohen Qualitätsstandards“, betont Andreas Grahlemann, Geschäftsführer des Lausitzer Seenland Klinikums.Das LSK sehe in der Auszeichnung die Bekräftigung des seit mehreren Jahren eingeschlagenen Weges zur umfassenden Absicherung des Versorgungsauftrages. Gleichzeitig sei sie Ansporn dafür, das hohe Qualitätsniveau der Patientenversorgung auch in Zukunft zu halten.

Quelle: Presseinformation des Lausitzer Seenland Klinikums vom 18.01.2013