Nachrichten

 
30. Januar 2014

Landesbasisfallwert 2014 für Sachsen vereinbart


Nach schwierigen, aber konstruktiven Verhandlungen konnte zwischen der Krankenhausgesellschaft Sachsen und den sächsischen Krankenkassen ein Landesbasisfallwert 2014 für Sachsen in Höhe von 3.117,15 € vereinbart werden.

Das Vergütungsniveau sächsischer Krankenhausleistungen hat sich damit weiter an den bundeseinheitlichen Basisfallwert i. H. v. 3.156,82 € angenähert.

Mit dem Landesbasisfallwert werden alle stationär erbrachten Leistungen der sächsischen Krankenhäuser vergütet. Er steht somit für ein Landesbudget i. H. v. rund 3,4 Mrd. Euro.

Der Landesbasisfallwert wurde zwischenzeitlich am 28.10.2014 durch das sächsische Sozialministerium genehmigt.

In sächsischen Krankenhäusern werden jährlich rund eine Million Patienten stationär behandelt.