Nachrichten

 
21. Januar 2011

Lausitzer Seenland Klinikum: 2010 war erfolgreiches Jahr


2011: Weitere Steigerung der medizinischen Qualität

"Mit der erfolgreichen Umsetzung der Eingliederung in den Sana Verbund konnte im vergangenen Jahr die strategische Weiterentwicklung des Lausitzer Seenland Klinikums gesichert werden." Das betonte der Geschäftsführer des Lausitzer Seenland Klinikums, Andreas Grahlemann, heute anlässlich des Neujahrsempfangs des Lausitzer Seenland Klinikums. Das Jahr 2010 habe viele Neuerungen mit sich gebracht. So erinnerte er unter anderem an die Inbetriebnahme des Küchenneubaus. Auch die Anschaffung von zwei Netzersatzgeräten und der Einbau einer zentralen Kälteanlage konnten realisiert werden. Das sichert die Stromversorgung des Klinikums bei einem Totalausfall und die stabile Versorgung aller Klimaanlagen, bei gleichzeitiger Verbesserung des Wartungsaufwandes. All diese Maßnahmen garantieren einen hohen Versorgungs- und Sicherheitsstandard bei der Betreibung des Lausitzer Seenland Klinikums und sichern die Funktionsfähigkeit des Klinikums bei allen extremen Witterungslagen, technischen Ausfällen und regionalen Instabilitäten.

Darüber hinaus wurde das Versprechen eingelöst, zum Ende des Jahres 2010 die Sanierung der Stationen abzuschließen. Dabei wurden erstmalig die Chefärzte in unmittelbarer Nähe zu ihren Kliniken und Stationen untergebracht, was in Verbindung mit einer funktionelleren Anordnung aller Stationen zu einer deutlichen Ablaufoptimierung führt.

Die medizinische Qualität konnte u. a. mit der im letzten Jahr vom TÜV Rheinland zertifizierten Stroke Unit (Schlaganfallstation) verbessert werden. Weiterhin wurde die Betreuungsqualität durch die Neubesetzung von vier Chefarztstellen sowie einer Bereichsleiterstelle nachhaltig gesichert. Um dem Ärztemangel erfolgreich entgegenzuwirken, war das Lausitzer Seenland Klinikum zudem auf Ärztemessen in Österreich, Polen und Tschechien vertreten.

Das Angebot einer Vielzahl an medizinischen Informationsveranstaltungen wurde sowohl von Bürgern als auch von niedergelassenen Ärzten mit großem Interesse wahrgenommen. Auch der Tag der offenen Tür und das 1. Parkkonzert im Klinikum waren absolute Besuchermagnete.
Mit der Fertigstellung des neuen Verwaltungs- und Veranstaltungsbereiches finden viele Informationsveranstaltungen zukünftig in attraktivem Ambiente direkt im Klinikum statt. Diese Räume können zudem auch für Veranstaltungen von interessierten Unternehmen genutzt werden.

Im Jahr 2011 werden die Baumaßnahmen mit dem Ziel einer weiteren Zentralisierung der Verwaltung fortgeführt. Verbunden damit ist zudem die Schaffung der Baufreiheit für die Unterbringung eines Fachbereiches Geriatrie im Lausitzer Seenland Klinikum. Das beinhaltet den Umbau der Cafeteria, des Haupteingangs und der Patientenaufnahme. Das Investitionsvolumen beträgt 2011 rund acht Millionen Euro, wovon ca. fünf Millionen Euro für medizinische Geräte und ca. 2,5 Millionen Euro für Gebäude investiert werden. Die wichtigsten Anschaffungen dabei sind zwei Linksherzkathetermessplätze (1,3 Mio. Euro) und das 1.5 Tesla Kardio-Magnetresonanztomograpie-Gerät (1,8 Mio Euro) mit einer besonders großen Patientenöffnung (70 cm). Es stellt damit im Einzugsbereich eine Einmaligkeit dar und bietet einen größtmöglichen Komfort sowohl für die Patienten, für ihre Überwachung als auch für die diagnostischen Möglichkeiten.

Durch Leistungserweiterungen in den Schwerpunktbereichen Kardiologie/Angiologie und Orthopädie/Unfallchirurgie soll die Profilierung des Klinikums deutlich an Konturen gewinnen. In weiteren wichtigen Fachbereichen, wie der Pulmologie, der Inneren Medizin und der Chirurgie, sollen zudem die medizinischen Leistungen stabilisiert werden, um die Entwicklung des Klinikums nachhaltig zu sichern.

Damit das Lausitzer Seenland Klinikum auch zukünftigen Erfordernissen gerecht werden kann, wird in diesem Jahr der umfangreiche und schwierige Prozess der KTQ-Zertifizierung begonnen. Die Etablierung des Leistungsangebotes in der geriatrischen Versorgung wird planerisch und baulich vorbereitet.

"Wir haben ein schwieriges, aber erfolgreiches Jahr hinter uns. Neben den Investitionen aus eigener Kraft und dem neuen Gesellschafter Sana Kliniken AG konnten für die Mitarbeiter tarifliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, die künftig auch alle am Erfolg teilhaben lassen", betonte Geschäftsführer Andreas Grahlemann.

Quelle: Presseinformation des Lausitzer Seenlandklinikum vom 21.01.2011