Nachrichten

 
06. Februar 2013

Navigationssystem mit Herz


Im Malteser Krankenhaus St. Johannes empfangen jetzt ehrenamtliche Mitarbeiter gleich im Foyer neu ankommende Patientinnen und Patienten. Die Damen und Herren vom neu eingerichteten Patientenbegleitdienst stehen als Ansprechpartner für alle Fragen, Sorgen und Ängste bereit. Und nicht nur das: Sie helfen auch bei der Orientierung im Krankenhaus und unterstützen bei den Formalitäten.

Ehrenamtlich erleichtern Sie den neu ankommenden Patienten die ersten Schritte im Krankenhaus: Die neue Situation ist für viele Menschen ungewohnt und einige beunruhigt die Atmosphäre eines Krankenhauses. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter möchten den Empfang und den Aufenthalt daher etwas persönlicher gestalten. Mit einem aufmerksamen Ansprechpartner und Zuhörer an der Seite können Patienten beruhigter ankommen. Die Patientenbegleiter helfen bei der Anmeldung, tragen auch Taschen und Koffer, begleiten durchs Haus und sind wahre Experten für den Telefonkarten-Automaten. „Wer als Patient oder Patientin in ein Krankenhaus kommt, sieht sich vielen verschiedenen Dingen gegenüber, die zu erledigen sind: Anmeldung, Aufnahmegespräch, Telefonkarte aufladen und einiges mehr. Alles ist neu und unbekannt. Ein Begleiter, der freundlich ist, ein offenes Ohr hat und bei allen Wegen unterstützt, ist dabei eine große Erleichterung“, erklärt Seelsorgerin Anna Hartmann. Aus diesem Grund steht jetzt ein Team aus vier Helfern bereit, das sich um alle Fragen kümmert.

Eine der neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen ist Beate Wartke (Foto). Sie hat schon ihre ersten Dienste absolviert und ist begeistert: „Es macht viel Freude die ankommenden Menschen zu begleiten und zu unterstützen! Für die angebotene Hilfe bei den ersten Schritten im Krankenhaus sind viele Leute sehr dankbar.“
Ab sofort sind die Damen und Herren vom Patientenbegleitdienst in den „Spitzenzeiten“ von Montag bis Donnerstag am Vormittag tatkräftig im Einsatz. Eine Ausweitung des Dienstes ist geplant. Idealerweise stehen später dann auch freitags und an den Nachmittagen hilfreiche Ansprechpartner zur Verfügung. „Zurzeit sind wir noch auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Begleitern. Wir freuen uns über jeden, dem der Umgang mit Menschen Freude macht und der sich engagieren möchte“, sagt Frau Hartmann.

Quelle: Presseinformation der Malteser Betriebstraegergesellschaft Sachsen gemeinnuetzige GmbH vom 06.02.2013