Nachrichten

 
19. April 2012

Neuer Chefarzt der Chirurgie startet im Malteser Krankenhaus St. Carolus


Am Montag dieser Woche hat Nils Walther als neuer Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie seinen Dienst im Malteser Krankenhaus St. Carolus angetreten.

Der Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie freut sich auf die neue Aufgabe als ärztlicher Teamleiter: “Ich kann auf ein erfahrenes, eingespieltes Team und eine umfassende technische Ausstattung setzen – das ist eine sehr gute Kombination.“ Neu im Leistungsspektrum des Malteser Krankenhauses wird die Gefäßchirurgie sein: Die Rekonstruktion von Venen und Arterien, z. B. beim Diabetischen Fuß, wird das Behandlungsangebot erweitern. Auch bei Tumoren des Dick- und Enddarmes möchte Herr Walther die Therapiemöglichkeiten ausbauen. „Hier besteht besonders Potential für die minimal-invasive Chirurgie, d. h. die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie“, sagt der Chefarzt. Ein hochauflösender Videoturm, der seit kurzem die Ausrüstung des Operationssaals komplettiere, vereinfache diese Eingriffe deutlich.“ Weitere Schwerpunkt-Ziele hat sich der neue Chefarzt bei Eingriffen an Bauchwand- und Narbenbrüchen sowie Schilddrüsen-Operationen gesetzt.
„Nicht zuletzt bietet das Malteser Krankenhaus durch seine kurzen Wege und klaren Strukturen sehr gute Chancen, eine individuelle und persönliche Patientenversorgung zu leisten. Bei planbaren operativen Eingriffen können wir derzeit Wartezeiten von einer Woche anbieten“, fügt der neue Chefarzt hinzu.
Nils Walther, der in Greifswald Medizin studierte, lebt mit seiner Familie seit 16 Jahren in Görlitz. Zuletzt war er als leitender Oberarzt im Städtischen Klinikum Görlitz tätig.

Presseinformation der Malteser Betriebsträgerges. Sachsen gemeinnützige GmbH vom 18.04.2012