Nachrichten

 
30. April 2012

Neuer Prokurist in der Oberlausitz-Kliniken gGmbH


Die Geschäftsführung der Oberlausitz-Kliniken gGmbH hat dem langjährigen Mitarbeiter Peter Enzmann Prokura erteilt. Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung des Gesundheitsunternehmens stimmten der Bestellung des neuen Prokuristen zu. Seine Verantwortung nimmt der 50-Jährige ab dem 1. Mai 2012 wahr.

„Ich freue mich, dass wir mit Peter Enzmann einen zuverlässigen und verantwortungsbewussten Prokuristen für das Unternehmen gewonnen haben. Er kennt die Oberlausitz-Kliniken gGmbH durch seine mehrjährige Tätigkeit in der Finanzbuchhaltung sehr genau. Mit seinen Erfahrungen werden wir noch besser für die Zukunft gerüstet sein“, informiert der Geschäftsführer Reiner E. Rogowski und ergänzt: „Mit dem neuen Prokuristen stärkt das Unternehmen seine Leitungsstrukturen. Die Prokura sichert die Handlungsfähigkeit im handlungsrechtlichen Sinne und den reibungslosen Fortbestand des laufendes Betriebs im Vertretungsfall.“
Peter Enzmann ist seit Juni 2007 als stellvertretender Leiter der Abteilung Finanzmanagement in der Oberlausitz-Kliniken gGmbH tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte bilden die Aufstellung der Jahresabschlüsse, die Erstellung von Bilanzen und alle steuerlichen Fragen des Unternehmensverbundes.

Das wachsende Gesundheitsunternehmen

Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH ist ein moderner Gesundheitsdienstleister mit Krankenhaus-Standorten in Bautzen und Bischofswerda. Als Unternehmen des Landkreises ist die Oberlausitz-Kliniken gGmbH mit seinen medizinischen Angeboten und Spezialisierungen der Daseinsvorsorge verpflichtet. Die Krankenhäuser verfügen insgesamt über 610 Betten, davon 27 Intensivbetten. Mit rund 1.130 Mitarbeitern sind die zwei Häuser ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region.

Der Unternehmensverbund der Oberlausitz-Kliniken gGmbH bietet Patienten und pflegebedürftigen Menschen ein umfassendes Betreuungsangebot rund um Genesung und Fürsorge. Dazu zählen Einrichtungen der häuslichen, stationären und ambulanten Pflege, der medizinischen Versorgung, der physiotherapeutischen und ergotherapeutischen Behandlung, der ambulanten Rehabilitation sowie Serviceeinrichtungen. Insgesamt werden rund 1.800 Mitarbeiter im Unternehmensverbund beschäftigt

Quelle: Presseinformation der Oberlausitz Kliniken gGmbH vom 30.04.2012