Nachrichten

 

Weiterempfehlen














03. November 2010

Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz im DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein


Zu einem Informationsbesuch begrüßten wir am Donnerstag, dem 21.10.2010 die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig im DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein.

Einleitend zeigte sie sich - vor allem in Hinblick auf den Zuwachs der Chemnitzer Bevölkerung - sehr erfreut über die vielen Babys, die hier geboren werden.

Interessiert verfolgte OB Ludwig den Ausführungen von Dr.-Ing. Herbert Günther zur Präsentation des Hauses. Ein Thema, dass sie speziell ansprach, war der Umgang mit dem deutschlandweiten Problem des Ausbildungskräftemangels an unserem Hause. Bezugnehmend auf die Bemühungen der Stadt Chemnitz um die Rückgewinnung abgewanderter Jugendlicher, erkundigte sich Frau OB Ludwig konkret nach berufsorientierten Projekten an unserem Hause. Oberin Mazrouai-Voigt konnte hier auf eine Vielzahl an berufsorientierten Projekten verweisen, wie z.B. die Teilnahme an verschiedenen Ausbildungsmessen, spezielle Angebote für Schulen, das freiwillige soziale Jahr etc.

Zudem erkundigte sich OB Ludwig auch nach dem nicht weniger akuten Problem des deutschlandweiten Ärztemangels und wie dieser sich bei uns auswirkt. Geschäftsführer Dr.-Ing. Günther berichtete über verschiedenen Maßnahmen, die an unserem Hause ergriffen worden sind, sodass dieses Problem im DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein nicht wesentlich zum tragen kommt. In diesem Zusammenhang sprach er auch die politischen Rahmenbedingungen für Krankenhäuser im Allgemeinen an, wie das GKV Reformgesetz 2011 auf Bundesebene und den Rückzug der dualen Finanzierung auf Landesebene.

Dr. Günther nutzte die Gelegenheit auch, um auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Chemnitz einzugehen. Er betonte die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr (Dezernat 1), dem Ordnungsamt, dem Tierpark und dem Lebensmittelüberwachungsamt (Dezernat 3), ebenso mit dem Sozialamt und dem Gesundheitsamt (Dezernat 5) sowie mit dem Baugenehmigungsamt und dem Tiefbauamt (Dezernat 6). Kritische Töne ließ er zur Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt und Grünflächenamt verlauten. Auf Nachfrage von OB Ludwig konkretisierte Dr. Günther seine Kritik am Winterdienst und an der derzeitigen Linienführung des öffentlichen Nahverkehrs (CVAG). Vor allem zur Problematik um die Parkplatzsituation rund um das Krankenhaus bat Dr. Günther um eine dringende Lösung. Woraufhin OB Ludwig einen Folgetermin zur Klärung des Sachverhaltes zusagte. In weiteren Ausführungen hob Dr.-Ing. Günther auch die gute Zusammenarbeit mit dem Städtischen Tochterunternehmen Klinikum Chemnitz, vor allem in Bezug auf mittelbare Patientenbetreuung hervor. OB Ludwig ergänzte, dass sie sich für faire Wettbewerbsbedingungen einsetzt. Ihr Ziel sei es, in Kürze die Geschäftsführer der Chemnitzer Krankenhäuser an einen Tisch bringen und dabei eine moderierende Rolle einzunehmen.

Abschließend betonte OB Ludwig, dass sie sehr froh ist, dass wir die Chemnitzer Krankenhauslandschaft wesentlich mit prägen. Sie verwies darauf, dass das traditionsreiche Krankenhaus - schon als Bergarbeiter Krankenhaus - über einen guten Ruf verfügte. Nicht zuletzt brachte sie die Bedeutung unseres Hauses als großen Arbeitgeber der Stadt zum Ausdruck. Sie möchte das Krankenhaus noch stärker in die berufsbedingten Projekte der Stadt einbeziehen und wünschte sich an dieser Stelle auch ein gegenseitiges Engagement.

Im anschließenden Rundgang durch verschiedene Fachbereiche, konnte Frau OB Ludwig noch eine ganz persönliche Erinnerung mitnehmen. In den Unterlagen unseres Kreißsaales fanden sich Aufzeichnungen von ihrer Geburt vor 48 Jahren und auch von der Geburt ihrer Tochter, die ebenfalls hier zur Welt kam.

Quelle: http://www.drk-chemnitz.de/aktuelles/aktuelles/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=172&cHash=724783763072e347e59f7db60c294f6e vom 02.11.2010