Nachrichten

 
10. April 2013

Seit 100 Tagen im Amt - Neue edia.con Geschäftsführung zieht positive Bilanz


Seit dem 1. Januar 2013 bilden Pastor Frank Eibisch und Hubertus Jaeger gemeinsam die Doppelspitze der edia.con gemeinnützigen GmbH und ziehen über die seitdem vergangenen 100 Tage eine positive Bilanz.

Für den kaufmännischen Geschäftsführer Hubertus Jaeger und den theologischen Geschäftsführer Frank Eibisch stellt ihre Zusammenarbeit einen wichtigen Baustein für die Stärkung der Marke edia.con dar.
Hubertus Jaeger erklärt dazu: „Durch die jetzt auch nach außen hin sichtbar gemachte gleichberechtigte Bedeutung beider Bereiche wollen wir die Kontur der edia.con noch weiter herausarbeiten.“

Beide Geschäftsführer zeigten sich außerdem erfreut darüber, so vielen motivierten Mitarbeitern zu begegnen, die sich gern und mit zahlreichen guten Ideen in die gemeinsame Verantwortung einbringen. Dazu gehört auch das Vorhaben, die Marke edia.con weiter zu stärken. „Wir sind mit viel Schwung und frischen Ideen in unsere Arbeit gestartet und es ist schön zu sehen, dass viele Projekte angeregt werden konnten und sich teilweise sogar schon im Abschluss befinden. Es ist toll, dass viele mit hohem Engagement bei der Sache sind und ein konstruktives Miteinander leben, wie es auch unserem Selbstverständnis als christlichem Unternehmensverbund entspricht“, bemerkt Frank Eibisch.

Den Eindruck, dass sie in so kurzer zu einem guten Team zusammengewachsen sind und die gemeinsame Arbeit sich als sehr konstruktiv erweist, teilen beide Geschäftsführer ausdrücklich und betrachten dies als eine wichtige Voraussetzung dafür, die Holding-Struktur weiter zu entwickeln, um auf diese Weise den Belangen der einzelnen Einrichtungen nachhaltig gerecht zu werden.

Hubertus Jaeger bringt es folgendermaßen auf den Punkt: „Alle Partner und Einrichtungen sind gleich wichtig, auch wenn einer im Vergleich zu anderen eine geringere Größe hat. Aber alle stehen wir unter dem Dach der Holding Seite an Seite als Teil der edia.con zusammen.“

Die für September geplante Verlegung des Hauptsitzes der Geschäftsführung von Chemnitz nach Leipzig unterstützt dies zusätzlich, befindet sich die edia.con dadurch in der geografischen Mitte des Holding-Gebietes.

Quelle: Medieninformation der edia.con gemeinnützige GmbH vom 09.04.2013