Nachrichten

 
03. August 2015

St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig feiert Richtfest für Haus C


Im St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig wurde heute feierlich Richtfest für den Erweiterungsneubau Haus C gefeiert und damit auch die Erweiterung des medizinischen Angebotes des Krankenhauses: Der Neubau schafft u. a. Platz für eine Vergrößerung der geburtshilflichen Abteilung und ein festes Zuhause für die Abteilung für Altersheilkunde.

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig hat einen wichtigen Schritt hinsichtlich der geplanten Erweiterung seiner Kapazitäten und damit auch seines Leistungsangebotes getan: In Anwesenheit der Hausleitung, den Vertretern der verschiedenen in den Bau involvierten Abteilungen, allen voran der Abteilung Technik, und zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feierte es heute Richtfest für den Erweiterungsneubau Haus C. Damit rückt die Fertigstellung des viergeschossigen Gebäudes, welches am westlichen Ende des Grundstücks in der Biedermannstraße 84 entsteht, in greifbare Nähe – ein Fakt, der vor allem diejenigen Abteilungen des Krankenhauses freut, die in Haus C ein neues Zuhause finden werden, darunter die Abteilung für Geriatrie unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Annegret Wichmann und die Schmerztherapie, eine Teilabteilung der Anästhesiologie, die von Chefarzt Dr. med. Jörg Raumanns geleitet wird. Beide Abteilungen gewinnen durch den Neubau Raum, um den stetig steigenden Anforderungen gerecht zu werden, die die medizinische Versorgung alter bzw. chronisch schmerzkranker Patienten an die sie betreuenden Ärzte, Schwestern und Pfleger stellt.

Ein weiterer Profiteur des Neubaus ist die Abteilung für Geburtshilfe. Die von Chefarzt Dr. med. Carsten Springer geführte Abteilung wird im Zuge des Neubaus um die Räume der bisherigen Gynäkologie erweitert und rückt zudem mit der bisher interimsmäßig im Policura-Ärztehaus untergebrachten Funktionsabteilung für Neonatologie zusammen. Die am 1. Juli 2015 in Betrieb genommene Funktionsabteilung unter der Leitung von Dr. med. Andrea Reich sichert seitdem die 24-Stunden-Betreuung von Neugeborenen im St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig ab.

Quelle: Pressemitteilung des St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig vom 03.08.2015