Nachrichten

 
01. Juli 2011

Städtisches Klinikum Görlitz eröffnet Medizinisches Gesundheitszentrum


Drei Spezialisten für Gesundheit und Mobilität unter einem Dach vereint

Nach neunmonatiger Bauzeit wird am kommenden Mittwoch, dem 6. Juli, am Städtischen Klinikum Görlitz das neue Medizinische Gesundheitszentrum (MGZ) offiziell eingeweiht. In den Neubau an der Westzufahrt des Klinikgeländes sind die Orthopädische Praxis von Dr. Rainer Jonas, das Sanitätsfachgeschäft Rosenkranz und mit der Physio-Ergotherapie Service Görlitz GmbH ein 100-prozentiges Tochterunternehmen des Klinikums eingezogen. Das Klinikum hat den Neubau errichtet, die drei Unternehmen sind Mieter im MGZ. Sie bieten als Spezialisten für Mobilitäts- und Gesundheitsprobleme neben der klassischen Nachsorge auch Präventionsleistungen an. Die Idee, die dem Konzept zugrunde liegt, ist, die individuelle Behandlung der Beschwerden und Krankheiten von Patienten durch die Zusammenarbeit der Fachrichtungen Physio- und Ergotherapie, Trainings- und Bewegungstherapie, Osteopathie, Orthopädie und Heilpraktiker, sowie Maßnahmen wie Prävention und Vorsorgeuntersuchungen, unter einem Dach zu vereinen. „Mit der Errichtung des Zentrums erweitert das Städtische Klinikum als Schwerpunktkrankenhaus sein Angebot an Gesundheitsdienstleistungen für die Patienten und Bürger der Region und schafft eine Rundum- Versorgung an einem Ort“, sagt Klinikums-Geschäftsführer René Bostelaar.

In der Vorplanung und Entwurfsphase wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass sich das Medizinische Gesundheitszentrum im Klinikareal in gut erreichbarer Lage befindet. Das ist durch die Errichtung unweit gegenüber dem ebenfalls neu entstehenden Haupteingang realisiert worden. Hierfür wurde das entsprechende Areal von der Stadt Görlitz erworben. Das dreigeschossige MGZ-Gebäude mit einer Gesamtfläche von 1.500 Quadratmetern befindet sich neben dem Modulhaus. Es ist barrierefrei, verfügt über einen großzügigen Eingang- und Empfangsbereich und zeichnet sich durch eine klare und moderne Raumstruktur aus. Für die Ausführung des Neubaus konnten im Rahmen von Wettbewerbsverfahren Aufträge zu 90 Prozent an regional ansässige Firmen vergeben werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei 2,4 Millionen Euro, das das Klinikum aus Eigenmitteln finanziert. Unmittelbar neben dem MGZ sind zudem 97 Parkplätze für Besucher und Patienten entstanden. „Das Medizinische Gesundheitszentrum ist einer von mehreren Neubauten auf dem Klinikgelände, die aus Eigenmitteln finanziert werden. Investitionen in die Infrastruktur sind für uns eine Voraussetzung, die Zukunft des Klinikums Görlitz zu sichern“, so Bostelaar. Derzeit finden auf dem Klinikgelände weitere Baumaßnahmen statt. Neben einem neuen Eingangsbereich mit Konferenzzentrum wird an Erweiterung und Neubau des Hauses B und der Interdisziplinären Notaufnahme gebaut. Die Errichtung eines Hubschrauberlandeplatzes auf dem Dach des Klinikums steht kurz vor der Genehmigung durch die Behörden.

Pressemitteilung der Städtischen Klinikum Görlitz gGmbH vom 29.06.2011