Nachrichten

 

Weiterempfehlen














16. Juli 2012

Städtisches Klinikum Görlitz und Universität Wroclaw kooperieren


Das Klinikum ermöglicht Studenten der Universität künftig Ferienpraktika und Famulaturen. Außerdem wurden Chancen der gegenseitigen Unterstützung in der Weiter- und Ausbildung von Fachärzten besprochen.

„Ich hoffe, dass dies das erste von weiteren Treffen sein wird und wir eine erfolgreiche Kooperation beginnen werden“, sagte der Rektor der Universität Wrocław, Prof. Marek Ziętek, bei seinem Besuch am Mittwoch im Städtischen Klinikum Görlitz. Gemeinsam mit dem Prorektor Professor Michał Jelen führte er Kooperationsgespräche mit der Geschäftsführerin Ulrike Holtzsch. Der Lehrbeauftragte des Klinikums, Privatdozent Dr. Jörg-Uwe Bleyl, stellte den Gästen das Görlitzer Schwerpunktkrankenhaus mit seinen Weiterbildungsmöglichkeiten vor.

„Wir bemühen uns intensiv um Kooperationsbeziehungen im Gesundheitssektor. Dazu gehören neben den anderen Krankenhäuser der Region selbstverständlich auch die Universitäten“, sagte Ulrike Holtzsch. Von einer Zusammenarbeit können alle Partner profitieren. Das städtische Krankenhaus bietet sehr gute Lehrbedingungen. Deutsche und ausländische Studenten absolvieren ihre Praxis hier an der Seite von engagiertem, kompetentem Fachpersonal und unter modernen medizintechnischen Bedingungen. Zugleich haben die angehenden Ärzte die Möglichkeit, das Klinikum und die Region kennen zu lernen. „Wir möchten gern in wissenschaftlichen Austausch mit dem Klinikum treten und unseren Studenten die Möglichkeit geben, auch hier zu lernen“, sagte Professor Ziętek.

Im Ergebnis dieses ersten Treffens sind sich die Teilnehmer sicher, gemeinsame Projekte auf den Weg bringen zu können. Dazu werden nun die Modalitäten und Formalien für die Ausgestaltung der Kooperation erarbeitet.

Quelle: Pressemitteilung des Städtischen Klinikum Görlitz gGmbH vom 11.07.2012