Nachrichten

 

Weiterempfehlen














01. Juni 2011

Veranstaltungshinweis Konferenz zu Behandlungsfehlern


Prävention von Behandlungsfehlern als Herausforderung der Gesundheitswirtschaft" am 28. und 29. Juni in Leipzig

Schon Johann Wolfgang von Goethe sagte: „ Es irrt der Mensch, so lang er strebt. " Fehler in Bereichen, in denen Menschen arbeiten, werden sich nie vollständig vermeiden lassen. Jedoch sind der bewusste Umgang mit möglichen Fehlerquellen, das Eingeständnis der eigenen Fehlbarkeit sowie die Bereitschaft, aus Fehlern und „Beinahe-Fehlern" zu lernen, erst der Ausgangspunkt zur Vermeidung von Fehlern.

Die „Tabuisierung" des Problems trägt dazu bei, dass Vermeidungsstrategien oft erst gar nicht diskutiert werden. Neben staatlichen Einrichtungen und spezialisierten Dienstleistungsunternehmen beschäftigen sich zunehmend auch Kostenträger und Leistungserbringer im Gesundheitswesen mit dem Problem „Behandlungsfehler". Dennoch sind präventive Ansätze derzeit noch unterrepräsentiert.

Prävention in Allgemeinen sowie Qualitäts-, Risiko-, Kommunikations- und Datenmanagement usw.im Speziellen sind Leistungen,die besonderes Wissen, Engagement und Kompetenzen erfordern.

Eine gemeinsame Diskussion präventiver Möglichkeiten sowie ein anspruchsgruppenübergreifender Erfahrungsaustausch sind wichtige Ausgangspunkte zu wirksamen Fehlervermeidungsstrategien. Hierbei stehen vor allem folgende Aspekte im Vordergrund:

  • Erhöhung der Patientensicherheit und -zufriedenheit,
  • Erhöhung der Versorgungsqualität,
  • Reduzierung von (Folge-)Kosten,
  • Reduzierung von Prämien zur Risikoüberwälzung,
  • Steuerung von Patienten zu Leistungserbringern und Krankenversicherern durch Qualitätsversprechen.

Die Konferenz „Prävention von Behandlungsfehlern als Herausforderung der Gesundheitswirtschaft" wird die Thematik ganzheitlich und aus verschiedenen Perspektiven betrachten, Trends aufzeigen und ausreichend Gelegenheit bieten, in einen aktiven Erfahrungsaustausch zu treten.

Weitere Informationen zum Konferenzprogramm, Referenten und Inhalten sind dem Flyer zu entnehmen.

Die Anneldung erfolgt über das Anmeldeformular.