Nachrichten

 
10. Februar 2012

Veranstaltungshinweis der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser


Abrechnungsprüfung im GDRG-System: einheitlich, transparent und neutral? am 08.03.2012 in Nürnberg

Der AOK-Bundesverband brachte in der Diskussion um die Krankenhausabrechnungen die kriminologische Perspektive ins Spiel. In der Presse wird von massenhaften Falschabrechnungen der Krankenhäuser berichtet. Dass es hier um Stimmungsmache und Polemik geht, ist den meisten Insidern klar. Doch was und wer steckt hinter dieser Kampagne gegen die Krankenhäuser?

Aus Sicht der Leistungserbringer liegt die Vermutung nahe, dass  die Krankenkassen über die Hintertür der Rechnungsprüfung Rabatte erzielen möchten. Sie bedienen sich dabei des  von den Krankenkassen finanzierten Medizinischen Dienstes der Krankenkassen, der über die Berechtigung der Rechnungsstellung entscheiden soll. Auf dem Kongress „Abrechnungsprüfung im GDRG-System, einheitlich, transparent und neutral?“ wird die gesetzlich vorgegebene Aufgabenstellung für die Rechnungsprüfung dargestellt, ebenso die Schwierigkeiten, die sich aus ihrer momentanen Ausgestaltung ergeben. Desweiteren werden praktikable Alternativvorschläge  vorgestellt. Dabei wird sowohl die juristische als auch die medizinische Seite beleuchtet.

Da die derzeitige Situation für kommunale Großkrankenhäuser nicht länger tragbar ist, wird in der abschließenden Podiumsdiskussion an konkreten Lösungen gearbeitet.

Die Teilnahmegebühr inkl. Imbiss beträgt 70,00 EUR. Programmdetails, Inhalte und das Anmeldeformular sind dem Flyer zu entnehmen.

Für Fragen wenden SIe sich bitte direkt an den Veranstalter: 

cekib
Frau Bischoff
Tel. (0911) 398-2998
Fax (0911) 398-3405
Mail: cekib@klinikum-nuernberg.de

www.kommunale-grosskrankenhaeuser.de

Quelle: Information der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser vom 03.02.2012