Pressemitteilungen

 

Weiterempfehlen














06. November 2015

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand


Neuer Vorsitzender ist Hubertus Jaeger, Kaufmännischer Geschäftsführer der edia.con gGmbH

Turnusgemäß hat die Mitgliederversammlung der Krankenhausgesellschaft Sachsen (KGS) auf ihrem heutigen Jahrestreffen in Leipzig den Vorstand für die nächste Legislatur bis 2019 gewählt. Der KGS-Vorstand setzt sich satzungsgemäß zusammen aus neun Mitgliedern, die unter Berücksichtigung der Trägerpluralität von der Mitgliederversammlung für vier Jahre gewählt werden.

Neuer Vorsitzender ist Hubertus Jaeger, kaufmännischer Geschäftsführer der edia.con gemeinnützige GmbH mit Sitz in Leipzig. Er ist bereits seit 2012 Mitglied im Vorstand und bringt mehr als 20 Jahre profunde kaufmännische und gesundheitspolitische Erfahrung im Gesundheitswesen mit. Aktuell hat er die Leitungsverantwortung für fünf Krankenhäuser, drei Pflegeheime und zahlreiche gesundheitliche Einrichtungen des evangelischen Krankenhausverbundes edia.con in Sachsen und Sachsen-Anhalt inne.

„Angesichts der aktuellen krankenhausrelevanten Gesetzgebung, die wesentliche dringliche Erfordernisse einer zukunftssicheren Krankenhausversorgung nicht aufgreift, wird es umso bedeutsamer, die zentrale Einbindung der Krankenhäuser in Versorgungsstrukturen — stationär, ambulant notfallmedizinisch, aber auch in Aus- und Weiterbildung medizinischen Personals — in Sachsen zu stärken. Voraussetzung dafür ist jedoch die Konsolidierung der Krankenhausfinanzierung und eine sachgerechte Investitionsfinanzierung.“ so Jaeger. „Der neue Vorstand wird sich in diesem Sinne weiterhin für die Zukunftssicherung einer leistungsfähigen, bürgernahen und flächendeckenden Gesundheitsversorgung im Freistaat Sachsen einsetzen.“

Als neue Vorstandsmitglieder wurden Martin Jonas, Regionalgeschäftsführer Sachsen der Sana Kliniken AG und Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikum St. Georg gGmbH und des Fachkrankenhauses Hubertusburg gGmbH, aufgenommen.

Der neu gewählte Vorstand bedankte sich bei den ausscheidenden Mitgliedern, Professor Dr. Thomas Fabian, Bürgermeister und Beigeordneter der Stadt Leipzig und Stefan Todtwalusch, Regionalgeschäftsführer Sachsen der Sana Kliniken AG und Geschäftsführer Herzzentrum Dresden GmbH – Universitätsklinik für die geleistete Arbeit.

Wiedergewählt wurden RA Ingo Dörr, Hauptgeschäftsführer im Verband der Privatkliniken in Sachsen und Sachsen-Anhalt e.V. (1. Stellvertreter), Professor Dr. med. Wolfgang E. Fleig, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig (2. Stellvertreter), Lothar Bischof, Verwaltungsdirektor im Sächsischen Krankenhaus für Psychiatrie und Neurologie Rodewisch, Dr. Sven U. Langner, Geschäftsführer des Elisabeth Vinzenz Verbunds GmbH, Jürgen Richter, Verwaltungsdirektor im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, Städtisches Klinikum und Reiner E. Rogowski, Geschäftsführer der Oberlausitz-Kliniken gGmbH Bautzen.

Die Krankenhausgesellschaft Sachsen (KGS) repräsentiert als Landesverband im Freistaat Sachsen derzeit 80 Krankenhäuser mit ca. 26.300 Krankenhausbetten. Die KGS gewährleistet eine leistungsfähige, bürgernahe und flächendeckende Versorgung im Freistaat Sachsen. Mit etwa 49.000 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von ca. 4 Mrd. Euro erfüllen die Krankenhäuser eine bedeutende Arbeitgeberfunktion und leisten darüber hinaus einen entscheidenden gesundheitswirtschaftlichen Beitrag im Freistaat Sachsen. Jährlich werden ca. 1 Million Patienten stationär behandelt. Zahlreiche nichtstationäre Behandlungsmöglichkeiten ergänzen das Leistungsangebot der Krankenhäuser.

Ansprechpartnerin:
Gundula Bitter-Schuster (Presse und Öffentlichkeitsarbeit)
Krankenhausgesellschaft Sachsen,
Humboldtstr. 2a, 04105 Leipzig
Telefon: 0341 98410-34
Telefax: 0341 98410-25
Email: presse@kgs-online.de
Internet: www.kgs-online.de